Ausflugstipp Burg Reuschenberg

27. Dezember 2007

Sreenshots von www.freizeitplaner2010.deSeit Mitte Dezember ist der Freizeitplaner 2010 online. Dieser stellt tausende Ausflugsziele in unserer Region vor und ermöglicht online das Ausarbeiten von Ausflugsfahrten. Er geht auf eine Initiative des Naturparks Rheinland zurück und wurde im Rahmen der Regionale 2010 entwickelt. „Mit dem Freizeitplaner liegt ein Instrumentarium vor, das in dieser Form einzigartig ist“, betonte Werner Stump, Landrat des Rhein-Erft-Kreises und Vorsitzender des Ausschusses der Regionale 2010 stolz bei der Präsentation des Projekts. Ein Schmankerl haben sich die Verantwortlichen für Elsdorf ausgedacht: unter den Sehenswürdigkeiten ist Burg Reuschenberg verzeichnet! Selbstverständlich kann man diese auch in den interaktiven Routenplaner mit aufnehmen. Die auf einer separaten Seite etwas versteckt liegende Kurzbeschreibung klingt auch sehr einladend: „Südwestlich von Elsdorf liegt, etwas abseits der historischen Römerstraße Köln-Bergheim-Jülich, am Rande des Bürgewaldes die Burg Reuschenberg. Die zweiteilige Wasserburganlage stammt aus dem 14. Jahrhundert. Das Bild der Hauptburg wird bestimmt von dem Vierkantturm an der Nordwestecke der Anlage. In diesem Bereich, der Nord-, Nordwest- und Südwestseite der Hauptburg, sind die ehemals wasserführenden Gräben am besten erhalten.“ Erst im letzten Satz erfährt man dann: „Die Burg Reuschenberg ist wegen des Braunkohletagebaus Hambach I verschwunden. Zuvor fanden Ausgrabungen und Dokumentationen statt.“  Also wundern Sie sich nicht, wenn Sie mal nach dem Weg zur Burg Reuschenberg gefragt werden!  

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben